Sonntag, 30. November 2014

Das Paul-Scherrer-Institut forscht an neuartigen Atomreaktoren

MSR-Kernenergie kann mit ausgebrannten Brennstäben betrieben werden. So ist es möglich, den in Zwischenlagern schlummernden atomaren Abfall praktisch komplett zu vernichten. Am Schluss bleiben noch 3 Prozent des ursprünglichen Materials übrig, das zudem deutlich weniger stark strahlt. Quelle: http://www.schweizamsonntag.ch/ressort/politik/die_angst_vor_der_zukunft/?fb_comment_id=fbc_748110955264403_748411655234333_748411655234333#f17bc150f

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen