Freitag, 7. März 2014

Globales Comeback der Kernenergie

Zum dritten Jahrestag der Katastrophe von Fukushima meldet die Internationale Atomenergiebehörde IAEA einen verblüffenden Trend: Es gibt einen weltweiten Boom der Kernenergie. Nicht weniger als 72 neue Atomkraftwerke sind derzeit im Bau. Damit wird die magische Marke von 500 Kernkraftwerken bald überschritten.
Vor allem die großen BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) setzen massiv auf Atomenergie. In China sind derzeit 28 Kernkraftwerke mit einer Kapazität von 27 756 Megawatt im Bau. Russland hat mit der Errichtung von zehn neuen Atomkraftwerken (8 382 Megawatt) begonnen, in Indien werden bald sechs neue Meiler installiert sein.
Doch nicht nur die aufstrebenden Wirtschaftsgroßmächte investieren massiv, immer mehr Länder entscheiden sich für den Neu-Einstieg, darunter die Türkei, Polen, Bangladesch, Ägypten, Jordanien, Nigeria und Vietnam. Selbst die Vereinigten Arabischen Emirate haben mit dem Bau eines Atomkraftwerks begonnen, ebenso Argentinien, Weißrussland und Finnland. Auch die großen Bestände in Frankreich und den USA werden ausgeweitet. Der IAEA-Generaldirektor resümiert: „Die Kernenergie ist wieder ein globaler Wachstumsmarkt.“
Im Rahmen dieses weltweiten Comebacks der Kernenergie hat sich auch Japan für eine Rückkehr zur Atomkraft entschieden. Ungeachtet der Atomkatastrophe von Fukushima müsse man erkennen, dass Atomenergie eine wichtige Stromquelle sei und weiter genutzt werden sollte, sagte Industrieminister Toshimitsu Motegi in Tokio.

Weiterlesen: http://www.wirtschaftskurier.de/artikel/globales-comeback-der-kernenergie.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen